Neue Kompetenz am ZIM-BB und kostenneutrale Analyse

Das Thema Internetrecht ist für viele Marketingverantwortliche ein Brief mit sieben Siegeln. Nach wie vor herrscht Unsicherheit bei vielen Fragen über das Verwenden von Daten, Texten, Bildern und Videos. Doch damit nicht genug. Ob Impressumspflicht auf Social-Media-Profilen oder auf der eigenen Internetseite – die Liste des häufig falsch oder nicht ganz korrekt Gemachten scheint unendlich lang, vom internationalen Recht mal ganz abgesehen.

Am Zentrum für innovatives Marketing Berlin Brandenburg, ZIM-BB, kann eine an dieser Stelle bestehende Lücke nunmehr geschlossen werden.  Durch die Mitarbeit von Hagen Hesse, Rechtsanwalt und Dozent für Wirtschafts-, Steuer- und Internetrecht, partizipieren nicht nur die Kunden und Auftraggeber des ZIM-BB am fachlichen Know-how, auch im Bildungsbereich wird sich einiges tun.

Creative Lounge Berlin Brandenburg, neuer Experten-Treffpunkt und Fortbildungsstätte des ZIM-BB in der Hauptstadt

Creative Lounge Berlin Brandenburg, neuer Experten-Treffpunkt und Fortbildungsstätte des ZIM-BB in der Hauptstadt

In der Creative Lounge des ZIM-BB werden ab Sommer 2014 neben den grundlegenden Marketing-Themen auch Spezialseminare zu Datensicherheit und Content-Marketing sowie Sales-Schulungen angboten. Neu im Portfolio sind dann auch Workshops mit dem Fokus auf das Internetrecht.

Diese Seminare und Workshops sind sowohl auf den Bedarf von Kleinunternehmern als auch für die Belange mittelständischer Unternehmen ausgerichtet. Schwerpunkt der Veranstaltungen ist es, Wissen zu vermitteln, um künftig selbst frühzeitig die rechtlichen Probleme erkennen, sie meistern und somit das Unternehmen oder die Geschäftsführung vor Schaden bewahren zu können.

„Eine Abmahnung von einem Rechtsanwalt wegen Urheberrechtsverletzung zu erhalten, ist mittlerweile etwas völlig Normales geworden. Das ist schade, muss aber nicht sein, denn letztlich wird nur nach rechtlichen Lücken im System gesucht und oft auch gefunden. Da kann ein freundschaftlich gesetzter Link zur Kfz-Werkstatt des Kumpels auf der Homepage schon ein Fehler sein, und gleich sieht man sich im Würgegriff von Abmahnanwälten. Letztlich ist jedweder, noch so kleine, Ansatz der gewerblichen Nutzung einer Internetpräsenz im Impressum zu berücksichtigen, und da lohnt sich im Vorfeld eine gute Beratung oder ein Workshop“, konstatiert Hagen Hesse.

Vorbeugung heißt das Zauberwort

Die Symbiose zwischen Analyse und vorbeugenden Workshops ist eine klare, transparente und nachvollziehbare Hilfe im Prozess der Unternehmenskommunikation. Deshalb können interessierte Unternehmen und Institutionen jederzeit Anfragen zu den einzelnen Kompetenzbereichen stellen. Die erste Analyse wird vom ZIM-BB völlig kostenneutral durchgeführt und liefert bereits wichtige Ergebnisse.

„In den letzten Monaten konnten wir die Herangehensweise erproben und erzielten damit sehr gute Ergebnisse bei den Unternehmen. Eine gute Analyse ist das A und O, um Fehler im System zu entdecken. Ob nun im Bereich des Datenschutzes oder juristischer Natur, ob die Texte auf der teuer programmierten Seite nicht von Google gelesen werden können oder technische Fehler eine Internetpräsenz im Nirwana des www verschwinden lassen – die Liste ist lang. Und doch ist eine schnelle Abhilfe nicht kostspielig. Je nach Unternehmensart und Branche bietet das ZIM-BB Fragebögen an, die in 30 Minuten ausgefüllt sind. Anschließend analysieren wir kostenfrei und liefern erste Ergebnisse. Vor einigen Wochen überprüften wir einen Onlineshop, der höchst abmahngefährdet war. Inzwischen können wir dieser Firma auch in anderen Bereichen aktiv helfen. Unsere Experten sind eben nicht nur erprobte Dozenten sondern auch erfahrene Handwerker – und genau das hilft allen Seiten im Prozess“, erklärt Oliver Kienapfel.

Mehr Informationen zu den geplanten Workshops in Kürze!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bildung und Qualifikation, Strategie und Konzept abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>